Alarmübung St.Nikolaus Hospital Wallerfangen 2007

In der psychiatrischen Fachklinik des St. Nikolaus Hospitals in Wallerfangen kam es auf der Station P3 zu einem Brand in einem Patientenzimmer. Zum Zeitpunkt der Brandmeldung befanden sich noch 17 Patienten auf der Station.
Um einen reibungslosen Ablauf des Krankenhausbetriebes sicherzustellen, wurden im Vorfeld die Patienten der betroffenen Station in der Creativtherapie betreut.

Sofort nach Alarmierung der Feuerwehr begann das Pflegepersonal mit der Evakuierung.  Dabei galt es, die Personen schnellstmöglich in rauchfreie, sichere Bereiche zu bringen.  Die zu rettenden Patienten wurden dabei äußerst realistisch von Mitarbeitern des Hauses gespielt. Auch ließen der eingesetzte Disconebel und die realistisch geschminkten Opfer vergessen, dass es sich bei dem Schadensszenario nur um eine Übung handelt. Der Patient aus Zimmer 312, in dem das Feuer entstand, erlitt schwerste Verbrennungen. Beim Versuch ihn zu evakuieren brachen zwei Pflegekräfte verletzt zusammen.

Wallerfangen 1/11 trifft ein
Wallerfangen 1/46 trifft ein
Wallerfangen 7/47 (St.Barbara) trifft ein
 
 
Wallerfangen 1/23 bereitet Überdruckbelüftung vor
Wallerfangen 6/11 (Lbz. Kerlingen) übernimmt Funkverkehr zusammen mit dem Kreis-ELW
Die nacheinander eintreffenden Einsatzkräfte sammeln sich im Bereitstellungsraum und schicken weitere Atemschutzgeräteträger an die Einsatzstelle
 
Erstversorgung durch das Klinikpersonal

Klinikleitung und Wehrführer Roland Kircher waren sehr zufrieden über die erfolgreiche Übung